[DE] Bayerisches Landwirtschaftsministerium Langzeit-Fütterungsversuch mit gentechnisch verändertem Bt-Mais: Kein Einfluss auf Milchkühe

Gentechnisch veränderter Bt-Mais im Futter hat keinen Einfluss auf Gesundheit und Milchleistung von Kühen. Dieses Ergebnis eines zweijährigen Fütterungsversuchs stellte heute das bayerische Landwirtschaftsministerium in einer Ausschusssitzung des bayerischen Landtags vor. Auch mit neuester Analysetechnik wurde bestätigt, dass es keinen Übergang "transgener Komponenten" auf die Milch gibt.

Fütterung mit Bt-Mais: Kein Einfluss auf Tiergesundheit und Milchqualität. Die Kühe der Versuchsgruppe (im Bild) bekamen im Gegensatz zur Vergleichsgruppe gentechnisch veränderten Bt-Mais zu fressen. Foto: Patrick Gürtler / TUM
Fütterung mit Bt-Mais: Kein Einfluss auf Tiergesundheit und Milchqualität. Die Kühe der Versuchsgruppe (im Bild) bekamen im Gegensatz zur Vergleichsgruppe gentechnisch veränderten Bt-Mais zu fressen. Foto: Patrick Gürtler / TUM
 






     Mehr Informationen unter: TransGen




Germany


partnership Europa logo FP6 logo